blog.raiffeisenfonds.at
Über Geld spricht man nicht - wie man seine Geldblockaden lösen kann

Money Mindset:
Wie man Geldblockaden auflöst

„Geld stinkt und Bescheidenheit ist eine Tugend.“ – das prägte schon unsere Großeltern. Kein Wunder also, dass viele von sogenannten Geldblockaden betroffen sind und dadurch eine vermeintlich schlechte Beziehung zu Finanzen haben. Fatal daran ist, dass übernommene Muster und angelernte negative Überzeugungen zum Thema Geld langfristig dafür verantwortlich sein können, dass wir unsere Ziele, wie beispielsweise Sorgenfreiheit, Sicherheit, das Erfüllen großer materieller Wünsche oder gar das Erreichen von finanzieller Unabhängigkeit, nicht realisieren.

Warum?

Wie in jedem Lebensbereich spielt das, was wir selbst über Dinge denken, eine relevante Rolle bei deren Entwicklung. Schließlich werden Gedanken zu Überzeugungen und diese wiederum bestimmen unser Handeln und somit auch die Reaktion unserer Umwelt.

Top 10 Sätze bei Geldblockaden

Aber zurück zur Praxis. Schauen wir uns die Top 10 der negativen Überzeugungen zum Thema Finanzen an. Achten Sie darauf, ob einer oder mehrere Sätze auf Sie zutreffen:

  • Über Geld spricht man nicht.
  • Geld verdienen, ist ein Kampf.
  • Unter dem Kopfpolster ist mein Geld am sichersten.Hier werden die Top 10 negativen Überzeugungen zum Thema Finanzen aufgelistet.
  • Reiche Menschen beuten andere aus.
  • Geld verdirbt den Charakter.
  • Aktien sind gefährlich.
  • Das Geld entrinnt mir zwischen den Fingern.
  • Wer reich ist, hat keine wahren Freunde.
  • Bescheidenheit ist eine Tugend.
  • Wertpapiere gehen mit Totalverlusten einher.

Haben Sie beim Lesen einmal oder sogar mehrmals genickt? Dann haben wir gute Nachrichten. Negative Überzeugungen können aufgelöst oder sogar durch positive ersetzt werden.

Woher kommen Geldblockaden

Vorerst ist es aber interessant zu erfahren, wie ein negatives Money-Mindset überhaupt entsteht. Der Samen für Geldblockaden wird meist bereits sehr früh gesät. Hatten die Eltern und Großeltern durch ein arbeitsintensives Leben ohne Luxus eine eher negative Einstellung zu Geld und Wohlstand, so ist es sehr wahrscheinlich, dass wir trotz besserer Bedingungen ihre negativen Muster übernehmen. Bei manchen äußert sich das durch eine ausgeprägte Spar-Mentalität bei anderen durch ein besonders hohes Sicherheitsbedürfnis. Letztere bunkern ihr Erspartes dann lieber unter dem Kopfpolster anstatt es zu investieren.

Auch interessant:  Taschengeld – nur ein Meilenstein in der Gelderziehung der Jüngsten

Geldblockaden bei der Geldanlage

Eine weitere Ursache für Geldblockaden sind mediale Berichte und der Einfluss von Freunden und Bekannten. Macht einer von ihnen eine schlechte Erfahrung oder lesen wir einen Bericht von Verlusten an der Börse, so führt das häufig zu einer Verallgemeinerung. Die Folge: Wir lehnen alle lukrativen Veranlagungsformen ab. Nicht beachtet wird dabei, dass es unzählige Formen der Wertpapier-Veranlagung gibt. Financial Education (Aufklärung) kann helfen – erfahren Sie HIER mehr darüber unter warumnichtanders.at.

Geldblockaden auflösen in 2 Schritten

Money Mindset verändern und Gelblockaden auflösenNun aber zurück zum persönlichen Money-Mindset – der Grundvoraussetzung für eine bessere Beziehung zum Thema Finanzen. Die folgenden drei Schritte können dabei helfen, negative Überzeugungen rund ums Geld aufzulösen:

 

  1. Fragen Sie sich: Was denke ich über Geld, Wohlstand und Finanzanlage? Notieren Sie alle negativen Sätze, die Ihnen einfallen. Auch obig angeführte Sätze können verwendet werden.
  2. Markieren Sie vorerst den dominantesten Satz und beantworten Sie folgende Fragen:
  • Stammt dieser Satz von mir oder habe ich ihn von anderen übernommen?
  • Bringt mich dieser Satz weiter oder bremst er mich aus?
  • Stimmt dieser Satz überhaupt? Kann ich sicher sein, dass er wahr ist? Kann ich belegbare Fakten finden oder eher nicht?
  • Möchte ich diesen Satz weiter als Überzeugung in mir tragen?
  • Welche positive Überzeugung würde ich anstatt meines negativen Satzes gerne haben. Kreieren Sie Ihren eigenen Satz, z.B. „Geld fließt mir zu“ oder: „Meine Finanzen blühen auf“
  • Wiederholen Sie diesen Satz laut oder in Gedanken über mehrere Wochen – solange bis er sich wahr bzw. stimmig anfühlt.
  • Wenn sich weitere Geldblockaden zeigen, wiederholen sie die Übung. (Auch bei anderen Blockaden kann diese Methode sehr hilfreich sein.)

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit dieser Methode!

Dies ist eine Marketingmitteilung der Raiffeisen Kapitalanlage GmbH, Mooslackengasse 12, 1190 Wien. Stand/Erstelldatum: August 2019

  • Blog via E-Mail abonnieren

    Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Auch interessant:  Passt Ihr Stil noch zu Ihnen? Warum nicht anders?

Raiffeisen Capital Management steht für Raiffeisen Kapitalanlage GmbH oder kurz Raiffeisen KAG

Bildquelle: shutterstock

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Warum nicht anders? So geht anlegen heute – alles dazu auf unserer Landingpage!

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.